Team Weber/Bock vom Luftfahrtverein Grünstadt gewinnt die Landesmeisterschaft 2011


An den vergangenen beiden langen Juni-Wochenenden (02. – 05. und 11. – 13. Juni) wird in Dannstadt (bei Schifferstadt) das Dannstädter Vergleichsfliegen ausgetragen. Für Teilnehmer aus Rheinland-Pfalz zählt dieser Wettbewerb auch als Landesmeisterschaft.
Der Luftfahrtverein Grünstadt war mit drei Piloten und zwei Flugzeugen bei diesem Streckenflug-Wettbewerb dabei. Die Piloten Harald Weber und Ralf Bock mit dem Segelflugzeug-Doppelsitzer Duo Discus und Jonas Schur mit einem Einsitzer, einer ASW 20.

Der Wettbewerb wurde in zwei Klassen ausgetragen. Dies sind die Clubklasse und die gemischte Klasse. Die Grünstadter Piloten flogen in der „Index“ (>108) höheren „gemischten“ Klasse. Da die Leistungen der Segelflugzeuge unterschiedlich sind, d. h. Gleitzahl, Durchschnittsgeschwindigkeit, Steigleistung in der Thermik und Gewicht sich stark unterscheiden können, werden die Leistungen durch die Indexbewertung der Flugzeuge vergleichbar gemacht. Hierzu werden die geflogenen Streckenkilometer mit 100 multipliziert und durch den Index dividiert.

Zur Auswertung werden die Flüge mit einem GPS- Logger aufgezeichnet. Tagessieger ist, wer die vorgegebene Flugstrecke am schnellsten geflogen ist. Reicht es nicht zurück zum Flugplatz, werden lediglich die geflogenen Kilometer bewertet. Die Punkte der Tageswertungen werden addiert. Gewonnen hat dann der Pilot, der am Ende des Wettbewerbs die meisten Punkte erflogen hat.
Von Donnerstag 2. Juni bis Samstag 04. Juni wurde das Wetter zu drei Wertungsflügen genutzt. Die Flugstrecken führten über das Rheintal, den Odenwald und den Pfälzer Wald und waren wegen der Wetterbedingungen nur zwischen 130 und 260 Kilometer lang. Wegen des starken Windes von mehr als 40 km/h waren die Flugbedingungen insbesondere am Donnerstag und Freitag schwierig und für alle Piloten sehr anspruchsvoll. Der Sonntag musste wegen der großen Gewittergefahr aus Sicherheitsgründen „neutralisiert“ werden, es wurde nicht geflogen.

Mit dem Zwischenstand nach dem ersten Wettbewerbs-Wochenende konnte die Grünstadter Piloten recht zufrieden sein.

Jonas Schur führte die Wertung mit 2117 Punkten an, das Team Weber/Bock lag mit 2013 Punkten auf dem vierten Platz.

Zum Pfingstwochende kündigte sich zumindest für Samstag und Sonntag hervorragendes Streckenflugwetter an. Obwohl es Samstags noch um 6 Uhr noch regnete, sagten die Meteorologen hervorragende Bedingungen voraus. So wurde eine Strecke nach Westen bis Dillingen und anschließend in den Odenwald ausgeschrieben. Die Grünstadter bewältigten auch diese Aufgabe mit Bravur, Weber/Bock belegte mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 106,8 km/h den 2., J. Schur mit 104,9 km/h den 3. Tagesplatz. In der Gesamtwertung bedeutete dies, dass J. Schur seine Führung verteidigen konnte und das Team Weber/Bock auf den 3. Gesamtplatz vorrückte.

Der Sonntag sollte noch einmal gute Bedingungen für Streckenflüge in den Osten in Richtung Steigerwald bei Hassfurt und Schwäbische Alb bei Aalen bringen, bevor die herannahende Warmfront mit hohen Wolken und Regen die Bedingungen verschlechtern sollte. Es wurde die größte Tagesaufgabe des Wettbewerbes ausgeschrieben, ein 500 km Dreieck mit Wenden nördlich von Schweinfurt und südlich auf der schwäbischen Alb, dem Flugplatz Aalen/Elchingen und wieder zurück nach Dannstadt. Von den 23 Piloten der gemischten Klasse schafften diese Aufgabe immerhin 17 diese große Strecken, was ein Beweis für die Leistungsdichte deutlich macht. Das Team Weber/Bock legte hier einen Husarenritt hin und schaffte den Tages- und letztendlich auch noch den Gesamtsieg, mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 96,7 km/h auf diese lange Distanz. Der bis zu diesem Zeitpunkt führende J. Schur erkämpfte sich trotz technischer Probleme einen 6. Tagesplatz, fiel aber dadurch auf den 3. Gesamtplatz zurück, ist aber in der Juniorenwertung der Gesamtsieger geworden.

Pfingstmontag konnte wegen des einsetzenden Regens kein Wertungsflug mehr absolviert werden, so war das Sonntagsergebnis gleichzeitig der Endstand mit einem herausragenden Ergebnis für die Grünstadter Piloten.

Team Harald Weber und Ralf Bock auf dem ersten Platz , damit Landesmeister 2011, Jonas Schur auf Platz drei und als bester Junior Landesmeister bei den Junioren.  

Die Ergebnisse gibts hier zum nachlesen!

Schreibe einen Kommentar