Warum fliegt ein Flugzeug?


Rheinpfalz: Rheinpfalz-Sommeraktion: Die Ferien sind bereits zu Ende und auch unsere Sommeraktionen klingen am Freitag aus. Zum Abschluss sind wir zu Besuch auf dem Flugplatz in Quirnheim. Dort wird es eine Führung und Interessante Geschichten zur Luftfahrt geben. Mit etwas Glück können Sie sogar selbst hoch hinaus.
Quirnheim. Wenn Werner Heckmann anfängt zu erzählen, dann könnte man ihm stundenlang zuhören. Der Werkstattleiter des Luftfahrtvereins Grünstadt und Umgebung versteht es einfach, mit wenigen Worten zu erklären, warum ein Flugzeug fliegt, was das Besondere an einer „Bücker Baujahr 1945” ist oder wie Aufbau und Funktionsweise eines Fliegers ausschauen. Das sollen am Freitag, 24. August, ab 17 Uhr auch die Teilnehmer unserer letzten Sommeraktion in diesem Jahr erfahren.
Neben einer Führung über den Flugplatz und einem Vortrag über die Geschichte des Fliegens und des Luftfahrtvereins Grünstadt und Umgebung wird der ehemalige Mathematik- und Physiklehrer mit einigen Beispielen verdeutlichen, was es zum Beispiel mit der Aerodynamik auf sich hat und eben, warum ein Flugzeug fliegt. Natürlich werden Sie auch Flugzeuge aus nächster Nähe sehen. Darunter sind einige Oldtimerflieger. „Da sind echte Raritäten dabei”, schwärmt Heckmann, der selbst Flugzeuge baut und dafür bereits schon ausgezeichnet wurde.
Spielt das Wetter mit, werden zudem einige Flugzeuge starten. Am Freitag, 24. August, startet nämlich auf dem Flugplatz Quirnheimer Berg das Rheinland-Pfälzer Landesjugendvergleichsfliegen. 55 Piloten im Alter von 14 bis 23 Jahren aus 19 verschiedenen Vereinen haben sich dafür mit ihrem Segelflieger-Einsitzer angemeldet. Seit mehr als 40 Jahren gibt es ein Vergleichsfliegen des Segelfliegernachwuchses. Nun findet die Veranstaltung erstmals in Quirnheim statt. Eine echte Premiere also.
Mit etwas Glück haben Sie dann außerdem die Möglichkeit, demnächst selbst in die Lüfte zu gehen. Unter den Teilnehmern werden zwei Rundflüge verlost.
Werner Heckmann ist seit 1975 Mitglied des Luftfahrtvereins Grünstadt und Umgebung und seit dieser Zeit auch aktiver Flieger. Klar, dass er da auch die Entwicklung bei der Fliegerei verfolgt hat. „Da sind schon Quantensprünge passiert”, sagt der 63-Jährige.
Gegründet wurde der Luftfahrtverein am 17. März 1927 von 17 Personen. Das Fluggelände waren damals die Hänge des Grünstadter Bergs. Erster Vorsitzender war Otto Hammerle. 1956 erwirbt dann der Luftsportverband Rheinland-Pfalz laut Vereinschronik „von der Gemeinde Quirnheim 45 Morgen auf dem Quirnheimer Berg, pachtet einige Morgen hinzu und stellt das Areal dem Luftfahrtverein Grünstadt zur Verfügung.” Die feierliche Eröffnung des Flugplatzes „Quirnheimer Berg fand am 3. November 1957 statt. (ssl)

Info

Für die Sommeraktion auf dem Flugplatz „Quirnheimer Berg” können Sie sich am morgigen Mittwoch ab 11 Uhr in der RHEINPFALZ-Redaktion in Grünstadt, Telefon 06359/9330-23, anmelden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Teilnahme erfolgt wie immer auf eigene Gefahr.

Quelle:
Verlag: DIE RHEINPFALZ
Publikation: Unterhaardter Rundschau
Ausgabe: Nr.194
Datum: Dienstag, den 21. August 2012
Seite: Nr.13
“Deep-Link”-Referenznummer: ‘9330972’
Präsentiert durch DIE RHEINPFALZ Web:digiPaper

Schreibe einen Kommentar